HOME    Impressum   

 

Urlaub von der Pflege

Pflege ist ein harter Job. Über eine Millionen Menschen werden in Deutschland zurzeit betreut, d.h. in einer Form gepflegt. Meist sind es Familienangehörige, die sich bemühen den Pflegebedürftigen einen möglichst gewohnten Lebensablauf zu erhalten, die sich bemühen das Leben für Pflegebedürftige einfacher und lebenswerter zu gestalten. Die körperliche und psychische Belastung für Pflegende ist enorm, auch sie bedürfen einer Auszeit, eines Urlaubs.

Urlaub von der Pflege

Die gesetzliche Pflegeversicherung unterstützt den Gedanken der Pflege durch Angehörige oder Nachbarn, häusliche Pflege wird daher besonders unterstützt. Das Gesetz zur Pflegeversicherung sieht daher besondere Regelungen für den Ausfall einer Pflegeperson vor. Verhinderungspflege oder Kurzzeitpflege werden mit einem zusätzlichen Pflegekostenzuschuss von der Pflegeversicherung bedacht.

Häusliche Pflege

Bis zu 1.432 Euro können dafür von der Pflegeversicherung zur Verfügung gestellt werden. Damit soll sichergestellt werden, dass die Pflegebedürftige Person auch während eines Urlaubs oder einer Krankheit der Pflegenden gut abgesichert ist. Urlaub von der Pflege ist also möglich. Bis zu 28 Tage können durch eine "Urlaubsvertretung" übernommen werden. Diese 28 Tage müssen nicht an einem Stück genommen werden, die Aufteilung auf unterschiedliche Urlaubszeiten ist also möglich.

Wie funktioniert Urlaub von der Pflege?

Der Pflegebedürftige oder ein Angehöriger stellen bei der zuständigen Krankenkasse einen Antrag auf "Verhinderungspflege". Dazu sollte bekannt sein wer die Vertretung während des Urlaubs der pflegebedürftigen Person übernimmt. Der Vorteil: Die Urlaubsvertretung erhält eine Kostenerstattung für Aufwand und anfallende Kosten bis zu einer Höhe von 1.432 Euro. Die Pflegeperson selbst behält ihren Anspruch auf das gesetzliche Pflegegeld entsprechend der Pflegestufe. Die Urlaubsvertretung kann aus dem familiären Umfeld der Person kommen, muss aber nicht. Es können ebenso Pflegedienste oder "fremde" Personen, wie z.B. Nachbarn als Urlaubsvertretung tätig werden.

Neben der häufig angebotenen Kurzzeitpflege vieler Seniorenresidenzen oder Pflegeheime, haben sich mittlerweile auch Anbieter auf das gemeinsame Unterbringen von Pflegepersonen und Pflegenden spezialisiert. Hotel und Pflegeeinrichtung sind räumlich getrennt, aber doch in unmittelbarer Nähe, so dass die Distanz zur Pflegeperson nur gegeben ist, wenn sie gewünscht wird. Der Urlaub, kann also Entlastung bringen, ohne, dass man sich wirklich von der Pflegeperson weit entfernen muss.

Weitere Informationen zur Pflegeversicherung

Ich habe weitere Fragen und wünsche eine Beratung oder Angebot